Würfelpoker

Würfelpoker ist der Sammelbegriff für mehrere Würfelspiele. Dabei wird ein Satz von fünf Würfeln mit Kartensymbolen darauf verwendet. Pokerwürfel tauchen zum ersten Mal 1880 in den USA auf. Ein Patent für Pokerwürfel wurde erstmals 1881 eingereicht und genehmigt.

Die Würfel
Auf den sechs Flächen jedes Würfels sind Ass, König, Dame, Bube, Zehn und Neun zu sehen. Für einen Satz Pokerwürfel benötigt man je fünf Würfel. Zwar braucht man für die Variante Escalero nur einen Satz Würfel, es empfiehlt sich aber, für jeden Mitspieler einen Satz Pokerwürfeln bereit zu halten.

Spielvarianten
Poker Dice – offenes Würfelspiel, der Gegner kann die Würfel sehen
Liars Dice – verdecktes Würfelspiel, im deutschsprachigen Raum auch unter den Namen Bluff bekannt
Escalero – abgewandeltes Würfelpoker

Kombinationen – Hände im Poker Dice und Liars Dice
(In absteigender Reihenfolge)
Five of a kind  >>  fünf Gleiche
Fou of a kind  >>  vier Gleiche
Full House  >>  Drilling plus Paar
High straight  >>  A-K-D-B-10
Low straight  >>  K-D-B-10-9
Three of a kind  >>  drei Gleiche
One pair  >>  zwei Gleiche
Runt  >>  keine Kombination

Poker Dice – Regeln
Das Spiel wird von zwei Spielern gespielt. Ziel ist es, die höchste Pokerkombination zu erreichen. Wenn der Spieler beim ersten Wurf keine passende Kombination erreicht, darf er einen oder mehrere Würfel noch einmal würfeln. Diese Gelegenheit darf ein Spieler pro Spiel höchsten drei Mal in Anspruch nehmen.
Der zweite Spieler hat selbstverständlich die gleiche Möglichkeit, durch erneute Würfe sein Resultat zu verbessern. Bei gleichen Würfeln gilt das Spiel als unentschieden.

Liars Dice – Regeln
Zwei Spieler sitzen einander gegenüber und spielen mit verdeckten Würfen. Dazu wird in der Würfeltasse ein Schirm aufgestellt. Bei der Ansage der Würfe, darf der Spieler bluffen, muss aber eine genaue Kombination bekannt geben: also z. B. nicht „drei Gleiche“, sondern „drei Asse“.
Der Gegner kann diese Ansage akzeptieren und weiterspielen. Wenn er die Ansage bezweifelt, hebt er den Schirm hoch. Ist der Wurf niedriger als von ersten Spieler behauptet, hat dieser verloren.
Die Wurfregeln und Kombinationen entsprechen den Regeln des Poker Dice. Das Spiel wird fortgesetzt, bis einer der Spieler den Schirm hoch hebt.
Sobald einer der Spieler fünf Asse würfelt, muss er den Schirm hoch heben. Der Gegner hat die Möglichkeit, mit dem ihm verbleibenden Würfen, ebenfalls fünf Asse zu würfeln. Eine Partie erstreckt sich über mehrere Spiele. Ein Spieler gewinnt eine Partie, wenn er dreimal (Best of five) oder zweimal (Best of three) in einzelnen Spielen gewonnen hat.

Escalero – Regeln
Escalero ist eine u. a. in Österreich weit verbreitete Variante des Würfelpokers. Dabei unterscheiden sich Spielverlauf und Kombinationen von anderen Würfelpokerspielen.
Die beiden Spieler dürfen pro Runde drei Mal würfeln. Dabei kann der Spieler bei jedem Wurf beliebig viele Würfel neu würfeln oder liegen lassen. Nach dem dritten Wurf entscheidet er, welche Werte er in seine Tabelle einträgt.
Die Tabelle besteht aus einem Raster von sechs Spalten und zehn Zeilen. Jedem Spieler stehen drei Spalten zur Verfügung. Die Ergebnisse werden in der Tabelle je nach Kombination bzw. Bildwert eintragen. Dabei darf jedes Feld nur einmal benutzt und eingetragene Punkte nicht verschoben oder verändert werden. Würfelt jemand in einer Runde besonders schlecht, so darf er ein Feld der Tabelle streichen.

Kombinationen – Hände im Escalero
(In absteigender Reihenfolge)
Grande  >>  fünf Gleiche  >>  Wert 50  >>  serviert 80 Punkte
Poker  >>  vier Gleiche  >>  Wert 40  >>  serviert 45 Punkte
Full House  >>  Drilling plus Paar  >>  Wert 30  >>  serviert 35 Punkte
Straße (A-K-D-B-10 oder K-D-B-10-9)  >>  Wert 20  >>  serviert 25 Punkte

Serviert bedeutet, dass der Wurf mit einer Hand, also im ersten Versuch zu Stande kommt. Das erhöht den Wert des Wurfes. Versucht ein Spieler mit einem servierten Poker, mit den verbleibenden Würfen einen Grande zu würfeln und schafft das nicht, darf er für den Grande nur 40 Punkte schreiben.

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben