Fuzzy Dice und Straßenrennen?

Wer kennt sie nicht, die mehr oder weniger hübschen Plüschwürfel, die sich manch einer an den Innenspiegel seines Autos hängt. Man bezeichnet diese grenzwertigen Dekorationsartikel auch als Fuzzy Dice, Furry Dice oder Fluffy Dice.
Was die meisten grauenhaft finden und einige wenige für besonders ästhetisch halten, hat tatsächlich eine längere Geschichte und tiefere Bedeutung, also so mancher glaubt.

Hier seht ihr ein besonders hübsches Fuzzy Dice Exemplar:
Fuzzy Dice in Rosa

In den 50er Jahren wurden nämlich die ersten Fuzzy Dice in den USA verkauft. Schnell begannen junge Männer damit sich diese Würfel an den Innenspiegel zu hängen, um zu signalisieren, dass sie bereit waren ein Rennen zu fahren. Diese Würfel wurden so zu einem Zeichen von „Kampfbereitschaft“ und fanden auf diesem Weg auch z.B. Eingang in die Tattoo-Szene.

In den 1970er und 1980er Jahren erlebten die Fuzzy Dice den Höhepunkt ihrer Beliebtheit. Ihre Verbreitung nahm danach immer weiter ab, da u.a. wegen der Straßenrennen in vielen Staaten der USA Gesetze erlassen wurden, die es illegal machten, etwas an den Rückspiegel zu hängen.
Heute ist die ursprüngliche Bedeutung dieser Würfel beinahe vollständig verloren gegangen.
Wenn ihr also das nächste mal an der Ampel jemanden mit diesen Würfel am Spiegel seht, dann könnt ihr aus Spaß ja einfach mal den Motor aufheulen lassen, um zu sehen, ob derjenige eigentlich noch weiss, was er mit den Dingern da signalisiert.

PS. Wer Fuzzy Dice kaufen bzw. bestellen möchte, könnte mal bei Ebay nach „Fuzzy Dice “ suchen, aber so wirklich unterstützen möchte ich das nicht … ;-P

Abgelegt unter Würfel | Ein Kommentar

Ein Kommentar zu “Fuzzy Dice und Straßenrennen?”

  1. dasfiaskoam 17. April 2011 um 03:25

    klar ist das unter uns racern noch bekannt wird aber selten genutzt da es der polizei auch bekannt ist ;-)

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben